Mittwoch, Oktober 11, 2006

What a bad day!

Angefangen hat dieser Tag damit, dass ich gaaaanz schwer nur aus dem Bett gekommen bin, was aber eigentlich kein Problem für mich ist. Ganz nebenbei hab ich dann auch noch feststellen müssen, dass ich meine Tage habe, natürlich verbunden mit schlimmen Schmerzen! Aber gut, dazu gibt es ja zum Glück Tabletten! Diese hab ich allerdings erfolgreich zu Hause vergessen, so dass ich bei der Arbeit saß und dachte dass ich sterben muss. Gegen 10.30 Uhr musste ich aufgrund meines Teekonsums die Toiletten aufsuchen, um dann beim herunterziehen der Hose festzustellen, dass der Reißverschluss heute irgendwie ein außerplanmäßiges Geräusch von sich gibt. Nach kurzer Überprüfung wurde mir dann klar, dass dieser nie wieder ein Geräusch von sich geben wird, da sich die linke Seite entschlossen hatte die Naht zu verlassen! Dummerweise hatte ich heute eine kurze Jacke an, die also den offen stehenden Hosenstall keinesfalls bedecken konnte! Warum ich niemals auf die Idee gekommen bin meinen Laborkittel anzuziehen weiß ich allerdings auch nicht...! Soweit so gut! Meine Motivation für diesen Tag war also schon bei Null , aber gut, ich habe die Zeit rum bekommen. Gegen 16.30 Uhr fiel mir ein, dass ich eigentlich noch ziemlich viel Geld auf dem Konto habe und ich mir eigentlich die geilen teuren Schuhe kaufen könnte! Warum ich von diesem Gedanken abgekommen bin weiß ich selbst nicht mehr und kanns mir auch wirklich nicht erklären...ach doch, natürlich, der offen stehende Hosenlatz!
Wie ich dann im Auto saß dachte ich mir, nix wie nach Hause, da kannst du dich schön auf die Couch legen und gar nix mehr tun. Ich also rein ins Auto und mich auf den Heimweg gemacht. Schön die Musik aufgedreht, und ziemlich lässig an der Ampel gestanden, an der großen Kreuzung, vom Turnplatz kommend in Richtung Stadt. Warum ich heute ausnahmsweise auf der rechten Spur der beiden Geradeausspuren stand weiß ich nicht, aber ich bin gottfroh dass es so war! Ich schön angefahren, wollte gerade vom ersten in den zweiten Gang schalten, da hörte ich zum zweiten Mal an diesem Tag ein außerplanmäßiges Geräusch! Zack, sollte soviel heißen wie Kupplung ab! Ja, ich konnte mich gerade noch auf die Busspur am Volksbankhaus rollen um dort während des Feierabendverkehrs 10 Minuten lang mein Warndreieck aufzubauen, welches übrigens genaus so alt ist wie Flori und ich zusammen! Ich also meinen Papa anrufen wollen, irgendwie hatte aber dass D1-Netz heute keinen Bock... nach langer Zeit hab ich ihn doch erreicht, worauf er sagte: du, ich hab nur den Seat da, mit dem VW-Bus ist Mama weg, da ist übrigens auch das Abschleppseil drin! Puh einmal tief Luft holen bitte! Nach nochmals langer Zeit konnte er dann Mama ausfindig machen, das Auto tauschen und mir beistehen. Schön wäre gewesen, wenn das Abschleppseil, welches er sich zusammen mit seinem ersten VW-Bus 1973 gekauft hatte, auch fähig gewesen wäre, sich an meinem Peugeot fest zu binden. Nach nochmaliger endloser Zeit und viel Kraft, haben wir es dann doch geschafft, das dicke Seil durch die kleine Öse am Peugeot zu zwingen. Und jetzt steht mein kleiner grüner Frosch auf dem Messplatz und wartet darauf irgendwo hingebracht zu werden, wo jemand eine Diagnose stellt und dann auch noch billig repariert! Das mit den Schuhen kann ich auf jeden Fall vergessen. Und zusätzlich ist jetzt erstmal Bus fahren angesagt. Aber eines sag ich euch: nächstes Jahr, da kauf ich mir nen Mini und dann passiert mir so eine Scheiße hoffentlich nicht nochmal!

4 Comments:

At 12 Oktober, 2006 14:17, Blogger Rozana said...

Dabei dachte ich eigentlich, dass solche Sachen erst morgen passieren.

 
At 12 Oktober, 2006 20:23, Anonymous hanna said...

oooooooooooooooooh shit.
armes kleines katrin.
hoffe der frisch quakt bald wieder...
kussi hanni

 
At 13 Oktober, 2006 13:19, Anonymous Anonym said...

ich konnte mir ein grinsen nicht verkneifen, sorry:). tust mir trotzdem leid!
mini find ich gut. und büchenbronn auch:)!
grüße von der küste

 
At 17 Oktober, 2006 15:46, Anonymous adl said...

sehr geile niederschrift eines gelungenen tages, und zwar so geil, dass ich an der eine oder anderen stelle auch zum lachen gezwungen war.
aber, falls es tröstet: ich hatte mit meinem fiat uno, meinem lada und meinem golf auch schon div. ausfälle, unter anderem ist mal der kühlerschlauch geplatzt, und zwar um 18 Uhr, Rush hour in Frankfurt/Main, mitten in der City.... war auch geil. ;-)

und mini: sehr, sehr guter plan!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home